Eingliederung

Eingliederung

reaktiv 2010 ist Anbieter der Sachleistung in der ambulanten Eingliederungshilfe für körperlich, geistig wie auch seelisch behinderte Menschen.  

Unser Fachteam Selbstbestimmtes Wohnen bietet im Alltag fachliche Anleitung und Begleitung, um dem Betreuten ein Maximum an Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft sowie an Lebensqualität zu ermöglichen.  

Hierzu arbeitet reaktiv 2010 mit der Ziel- Ressourcen und Lösungsorientierten Arbeitssystematik, kurz ZRL, die uns ermöglicht, unseren Auftrag, das Ziel des Betreuten zu erreichen und seine Zielkompetenz zu festigen. 

Die ZRL ermöglicht, den Hilfebedarf klar zu definieren, den Weg zur Zielerreichung transparent zu strukturieren, zu visualisieren, zu ergänzen und fokussiert am Ziel zu arbeiten, mit dem Zweck der Hilfe zur Selbsthilfe. 

Was heißt das konkret?  

Wir helfen Ihnen, Ihre Situation selbst objektiv betrachten zu können, Ziele in leicht erreichbare Schritte einzuteilen und umzusetzen, bis jedes einzelne Ihrer Ziele erreicht ist. Lernen Sie mit uns, natürlich in Begleitung wie Anleitung und Hilfestellung unserer Fachkräfte, sowie Klarheit und Sicherheit durch die ZRL, geplant und effektiv Ihre Ziele im Leben zu erreichen und Ihr Leben selbstbestimmt und eigenverantwortlich zu gestalten. 

Es handelt sich um eine Eingliederungshilfe durch fachliche ambulante Betreuung im persönlichen Wohn- und Lebensumfeld nach Leistungstyp A2 wie A6 oder des Persönlichen Budgets nach §§ 53,54 SGB XII in Verbindung mit § 55 SGB IX. 

Die Leistung kann beim zuständigen Kostenträger (Kreis- oder Landessozialamt) beantragt werden. 

Zielgruppe sind erwachsene  Menschen mit seelischer, geistiger oder psychischer Beeinträchtigung, die vorübergehend oder dauerhaft Unterstützung in der Alltagsbewältigung benötigen, um weiterhin oder zukünftig selbstbestimmt im eigenen Wohnumfeld zu leben. Dabei handelt es sich um Menschen, die bereits in einer eigenen Wohnung leben oder aber auch um Menschen, die eine stationäre Unterbringung beenden möchten. 

Der Hilfebedarf richtet sich nach den speziellen Bedürfnissen des zu betreuenden Menschen, nach dessen Ressourcen, sowie den Ressourcen des jeweiligen Lebensumfeldes. „Jeder behinderte Mensch hat Fähigkeiten und ein Lebensumfeld, das uns hilft, neue Fähigkeiten und Möglichkeiten zu erschließen“ 

Das Ziel der Arbeit der reaktiv 2010 ist die Befähigung des zu betreuenden Menschen, sein Leben möglichst selbstständig zu gestalten, um zukünftig ohne oder mit möglichst geringem Hilfsangebot in Eigenverantwortlichkeit seinen Lebensalltag zu meistern. „Wir helfen Ihnen, ihre Stärken zu entdecken und zu fördern, um mit Ihren Stärken Ihre Schwächen zu bearbeiten“. 

Die Hilfestellungen und Leistungen richten sich individuell nach den Ressourcen und dem Bedarf des zu Betreuenden. Hierin sind auch periphere Leistungen und Hilfen enthalten. 

„Wir helfen da, wo die Hilfe gebraucht und gewünscht ist!“ 

Dabei umfasst unserer Betreuungsangebot:

Strukturierte fachliche Beratung und Planung, Begleitung, Anleitung, Unterstützung, Stabilisierung und Prävention 

Wohnraumbeschaffung, Mobilitätshilfe, Ernährung, Körper- und Wohnhygiene, Alltagsstruktur…

Einkaufsfahrten, Umgang mit Lebensmitteln, Haushaltsführung, … 

Angehörige, Freundschaften, Partnersuche, Vereinsanbindung, Gruppenangebote, Projekte… 

Berufliche Perspektiven bilden, Hobbys finden, Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen, Finden 

von Finanzierungsformen, Bildung einer Tagesstruktur… 

Ausbau sozialer und kommunikativer Kompetenzen, Vorbereitung auf Gesprächssituationen… 

 

Stressbewältigung, Vermeidung von selbst- und fremdgefährdenden 

Verhaltensweisen, Motivierung, … 

Hilfe zur selbstständigen Medikamenteneinnahme, Begleitung bei Arztterminen, Inanspruchnahme von Hilfsmitteln… 

Erkennen eines Leistungsanspruchs, Begleitung bei Behördengängen, Anleitung und Unterstützung bei Antragsangelegenheiten,  Anlegen von Ordnern zur übersichtlichen Dokumentenführung,… 

Die Arbeit der reaktiv 2010 ist durch folgende Basisprinzipien geprägt

Unsere Mitarbeiter:

Zur Verwirklichung einer lebensorientierten und ganzheitlichen Betreuung greift reaktiv 2010 auf einen Mitarbeiterstab aus unterschiedlichen pädagogischen Fachrichtungen und Erfahrungen zurück. Trotz aller Qualifikationen und Erfahrungen eines Mitarbeiters spielt die zwischenmenschliche Kompatibilität mit dem Betreuten eine entscheidende Rolle, so dass bei der Betreuerwahl ergebnisorientierte Kriterien herangezogen werden.  

„Gegenseitiges Vertrauen, Sympathie und ein gutes Verhältnis zueinander bilden die Grundlage der Betreuung“. 

Ihre Vorteile:

Durch gezielte Förderung und die systematisierte Fallbearbeitung ZRL wird der Betreute an alle lebenspraktischen Bereiche, seinen Ressourcen entsprechend herangeführt, wodurch bisherige Problematiken verringert oder im Optimalfall beseitigt werden können. „Auch in vielen kleinen Schritten ist die Erde zu umrunden!“. 

Außerdem steht eine Bereitschaft in Not- und Krisensituationen auch an den Wochenenden zur Verfügung. 

„Gut zu wissen, dass im Notfall schnell Hilfe da ist“. 

Our Team

John Smith

John Smith

CEO

Lisa Walker

Lisa Walker

Manager

David Williams

David Williams

Designer

Besonderheiten des Betreuungsangebots:

Flexible Einsatzzeiten (auch Abendstunden oder am Wochenende)

Betreuung ab Antragstellung möglich (nicht erst bei Erteilung der Kostenzusage / des Bescheids)

Betreuung durch unser sympathisches und berufserfahrenes Fachpersonal

Schnelle Hilfe in Not- und Krisensituationen (ab Antragstellung beim Kostenträger)

Qualitätssicherung durch Umsetzung der formulargestützten Ziel- Ressourcen- und Lösungsorientierten Arbeitsweise

Findung und Organisation weiterer Hilfe- und Leistungsansprüche, sowie Anbindung an parallele Hilfsangebote zur Steigerung der Lebensqualität.

Die Ziel- Ressourcen und Lösungsorientierte Arbeitssystematik ZRL

                                                              ©

Die ZRL ist eine Arbeitssystematik die formularunterstützt ist. Die ZRL ermöglicht dem Betreuten, seine Situation und seine Ziele zu visualisieren, zu begreifen und zu lernen sie erreichbar zu machen. Die ZRL bietet dabei allen Beteiligten ein Höchstmaß an Professionalität und Transparenz in der täglichen Arbeit und bietet klare Rahmenbedingungen zur Arbeit in der ambulanten Eingliederungshilfe. Auf diese Weise ist eine effektive Zielerarbeitung in möglichst geringer Zeit umsetzbar und zugleich  ein bedeutender Lerneffekt für den Betreuten zu erzielen. 

Die ZRL ist eine hauseigene Entwicklung des Geschäftsführers von reaktiv 2010, Herrn Marcel Carrère und ist an der Arbeitspraxis von reaktiv 2010 entwickelt und umgesetzt. 

Die ZRL bietet eine  völlig neue und effektive Herangehensweise in der ambulanten Eingliederungshilfe behinderter Menschen und ist effektives Instrument zur Verbesserung der Situation des Betreffenden und zum raschen Abbau der Hilfebedarfe des Einzelnen. 

Our Clients

LEICHTE SPRACHE AKTIVIEREN
Nein, danke

Auf dieser Website verwenden wir Tools, die kleine Dateien (Cookies) auf Ihrem Gerät speichern. Cookies werden in der Regel verwendet, um den ordnungsgemäßen Betrieb der Website zu ermöglichen (technische Cookies), um Navigationsnutzungsberichte (Statistik-Cookies) zu erstellen und um unsere Dienstleistungen/Produkte angemessen zu bewerben (Profiling-Cookies). Wir können technische Cookies direkt verwenden, aber Sie haben das Recht zu entscheiden, ob Sie statistische und Profil-Cookies aktivieren möchten oder nicht. Wenn Sie diese Cookies aktivieren, helfen Sie uns, Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Datenschutzerklärung